Skip to main content

Besuch des Museum der Moderne mit Führung „Macht der Sprache“ und Besichtigung einiger Stolpersteine und Gedenktafeln in der Salzburger Altstadt

Am Donnerstag, den 31. Jänner 2019 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1BKc und 1BKd mit ihren Begleitlehrerinnen Frau Anselmi und Frau Hedegger am Vormittag das Museum der Moderne. Die Führung zum Thema „Macht der Sprache“ war sehr interessant und von Seiten der Schülerinnen und Schüler wurden sehr viele Fragen gestellt. Die Kunstwerke des Künstlers Oskar Kokoschka, dem derzeit eine Sonderausstellung gewidmet ist, wurden von den beiden Guides, die durchs Museum führten, sehr gut für Jugendliche verständlich gemacht.

Am Nachmittag begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Spuren der NS-Opfer durch die Salzburger Altstadt, indem Gedenktafeln und Stolpersteine besichtigt wurden. Zum Gedenken der vielen Opfer zur Zeit des NS-Regimes wurden in Salzburg bereits über 400 Stolpersteine verlegt und ein Mahnmal zur Bücherverbrennung installiert.

Herr Kerschbaumer, der den historischen Sparziergang leitete, führte uns zu einigen dieser Gedenksteine und wusste zu jeder Person eine Biographie. Die Schülerinnen und Schüler hörten interessiert den Geschichten bzw. Biographien der verschiedenen Personen, denen jeweils ein Stolperstein gewidmet ist zu.

Ob es sich um Juden, Versteckte, Roma und Sinti, Zeugen Jehovas, Homosexuelle, Benediktiner, Widerstandskämpfer, Racheopfer, Zwangsarbeiter, Deserteure oder Lebensretter handelt. Auf der Homepage http://www.stolpersteine-salzburg.at/de/orte_und_biographien hat man die Möglichkeit sich über die Stolpersteine zu informieren und die einzelnen Biographien der Menschen, die dem NS-Regime zum Opfer gefallen sind, nachzulesen.